Skip to main content

Kochen in der Mikrowelle – Der neue alte Trend

Kochen in der Mikrowelle – das war vor allem zwischen 1970 und 1990 voll im Trend. Mittlerweile haben einige Haushalte die Mikrowelle für sich wiederentdeckt. Und das eben nicht nur, um schnell das Essen von gestern aufzuwärmen. Moderne Mikrowellen können sehr viel mehr – egal ob grillen, auftauen oder sogar dampfgaren.

Kochen in der Mikrowelle Artikelbild

Entdecke das Kochen in der Mikrowelle für dich. Es ist einfach, vielfältig und teilweise sogar gesünder als herkömmliches Kochen. So gut wie jeder hat eine Mikrowelle bei sich zu Hause in der Küche stehen. Und das sollte man auch ausnutzen.


Wieso Kochen mit der Mikrowelle sinnvoll ist

Kochen in der Mikrowelle bietet zwar auch einen Nachteil. Dank der vielen Vorteile entpuppt sich die Mikrowelle aber als echte Alternative zum Herd/Backofen:

Vorteile

  • Gesundes Kochen möglich
  • Einfache Rezepte
  • Schnelle Zubereitung
  • Wenig Putzaufwand
  • Viele verschiedene Mikrowellenrezepte

Nachteile

  • Aufwendiges Essen gelingt besser am Herd/im Backofen

 

Stell dir einmal vor, Du kommst abends nach Hause – und Du hast einen Bärenhunger. Aber putzen, oder groß Kochen möchtest Du nach deinem anstrengende Tag nicht wirklich. Genau in diesem Moment kommt die Mikrowelle ins Spiel.

Du bekommst eine vollwertige Mahlzeit auf den Tisch. Und das ohne viel Zeit aufzuwenden. Putzen musst Du danach genauso wenig wie Du ein 3 Sterne Koch sein musst.

Kochen in der Mikrowelle kann mittlerweile sogar gesund sein. Vitamine und Nährstoffe bleiben deinem Essen erhalten. Auch dank der neuen Kombi Mikrowellen, wie etwa einer Mikrowelle mit Grill. Diese besitzen Extra Funktionen, wie etwa grillen, dampfgaren, auftauen, oder backen.

Kochen mit Mikrowelle gesund

 

Eine Mikrowelle hat aber auch ihre Grenzen. Zwar gibt es Feinkost Kochbücher für dieses Gerät. In der Regel gelingen aufwendige oder teure Gerichte auf “traditionellem Weg” besser. Mit Übung kommt die Qualität der Ergebnisse in Mikrowellen aber erschreckend nahe an den traditionellen Weg heran.

Es macht also durchaus Sinn, mit einer Mikrowelle zu kochen. Mikrowellenrezepte gehen einfach von der Hand, sind vielfältig und können gesund zubereitet werden. Auch der geringe Putzaufwand überzeugt. Wirklich aufwendige Speisen solltest Du aber auf den üblichen Weg zubereiten – zumindest wenn Du unerfahren im Kochen mit der Mikrowelle bist.


Kochen mit Mikrowelle – Do’s und Dont’s

Jetzt kommen wir zum spannenden Teil. Es gibt nämlich einige Fehler, die dir beim Kochen in der Mikrowelle besser nicht unterlaufen sollten. Deswegen haben wir dir hier einige Punkte zusammengefasst, die Du unbedingt vermeiden solltest.

  • Speisen mit Schale erhitzen
  • Zu niedriges Gefäß für Flüssigkeiten verwenden
  • Mikrowellenrezepte vor dem Kochen salzen
  • Gefäß mit zu kleiner Gefäßöffnung nutzen
  • Flüssigkeit zu schnell aus der Mikrowelle entfernen
  • Verschlossenen Behälter in Mikrowelle

Speisen mit Schale (Eier, Tomaten etc.) können  durch die Hitze in deiner Mikrowelle platzen. Und das hinterlässt unschöne Flecken und kann eventuell dein Essen ruinieren. Wenn Du gewisse Speisen, wie Fleisch oder Fisch, vor dem Kochen in der Mikrowelle salzt, trocknen sie während dem Garen aus. Auch das kann dir dein Essen ruinieren.

Kochen mit der Mikrowelle einfach

Du solltest die Flüssigkeit nach dem Erhitzen mindestens 20 Sekunden stehen lassen, damit diese abkühlen kann. So vermeidest Du, dass dieser verspätet aufwallt (= Siedeverzug). Außerdem solltest Du es vermeiden, Behälter ganz zu verschließen. Decke sie lediglich ab. So gehst Du sicher, dass sich kein Druck im Behälter bildet und der Dampf entweichen kann.

Lass uns jetzt zu den Do’s kommen. Wir möchten dir noch einige Ratschläge mit auf den Weg geben – Mikrowellenrezepte, die mit diesem Gerät besonders gut gelingen. Und natürlich Tipps, mit denen Rezepte in der Mikrowelle auch garantiert klappen:

  • 50 Gramm Butter anschmelzen: 30 Sekunden bei 500 Watt
  • 100 Gramm Schokolade schmelzen: 90 Sekunden bei 600 Watt –> 1 mal umrühren

 

  • Fleisch und Fisch ohne extra Fett garen
  • Die verschiedenen Einflussgrößen auf die Garzeit

Das Schmelzen von Butter und Schokolade gelingt in der Mikrowelle mindestens genau so gut, wie am Herd. Zusätzlich ist es um einiges schneller und weniger aufwendig. Fleisch und Fisch lassen sich komplett ohne zusätzliches Fett garen. Kochen in der Mikrowelle ist generell fettärmer, als herkömmliche Kocharten.


So lange braucht dein Essen in der Mikrowelle

Achte unbedingt auf die verschiedenen Faktoren, die die Garzeit deiner Rezepte beeinflussen. So kannst Du die Garzeit deiner Speise selbst ermitteln:

Dampfgegartes Essen in Mikrowelle

Eigentlich selbsterklärend. Je kälter deine Zutaten vor dem Kochen sind, desto länger dauert das Kochen in der Mikrowelle.
Herkömmliche Mikrowellen tauchen beim Garen nur etwa 3 Zentimeter in deine Speise ein. Je dicker deine Speise ist, desto länger die Garzeit
Achte darauf, dass dein Essen möglichst gleichmäßig dick ist. Ansonsten ist ein Teil deines Essens durch, der andere Part ist aber erst lauwarm.
Dichte Lebensmittel (Bsp: Eintopf) brauchen länger in der Mikrowelle, als weniger Dichte Speisen (Bsp: Brot).
Speisen mit viel Zucker und Fett sind relativ schnell fertig gegart. Eiweißhaltige Lebensmittel brauchen hingegen länger.

Achte also auf die Ausgangstemperatur, die Größe und Form deiner Speise. Beachte dazu die Dichte und die Nährstoffzusammensetzung. Diese Faktoren bestimmen, wie lange dein Essen in der Mikrowelle benötigt.

Merksatz: Doppelte Menge deiner Speise = Doppelte Garzeit deiner Speise.


Kochen mit Mikrowelle – 3 einfache Mikrowellenrezepte zum Nachkochen

Was wäre die Theorie ohne Praxis? Eben! Deswegen möchten wir dir noch 3 einfache Mikrowellenrezepte für daheim mit auf den Weg geben. Einfach zu machen, schnell zubereitet und schonend für deinen Geldbeutel.

Solltest Du nach weiteren Rezepten suchen wollen, empfehlen wir dir das Internet. Es gibt sogar einige Kochbücher, in denen es ausschließlich um das Kochen in der Mikrowelle geht. Wenn Du nach Rezepten zum Backen in der Mikrowelle suchst, klicke einfach auf den blauen Link.


Rezepte für die Mikrowelle – Kartoffelgratin mit Sahne

Zutaten für 4 Personen:

-500 g Kartoffeln

-1 Knoblauchzehe

-50 g Butter

-0,2 l Milch

-200 g Sahne

-Salz, Pfeffer

Vorgehensweise:

  1. Form mit Knoblauchzehe einreiben und dann Boden mit Butter einfetten
  2. Geschälte Kartoffeln gleichmäßig dünn in die Form hobeln
  3. Mit Salz und Pfeffer würzen
  4. Kartoffeln vorsichtig mit Milch und Sahne übergießen
  5. Oberfläche mit Butterflöckchen bestreuen
Kartoffelgratin Beispielbild Rezepte fuer die Mikrowelle

P.S.: Lege die Kartoffeln vorher bitte nicht in Wasser. Je mehliger die Sorte ist, desto besser. Am besten gelingt das Kartoffelgratin außerdem mit einer Grill Funktion.

Dann kann es auch schon losgehen. Gare das Gratin 15 Minuten lang bei 360 Watt und Grillstufe 2. Danach noch einmal das Gleiche. Erhöhe die Grill Funktion zusätzlich noch einmal um eine Stufe. So einfach und lecker kann Kochen mit der Mikrowelle sein!


Rezepte für die Mikrowelle – Schafskäse in Fladenbrot

Zutaten für 4 Personen:

-1 Fladenbrot

-100 g Schafskäse

– 2 Tomaten

– 1/4 Gurke

-Gewürze n.B.

-Krautsalat/Peperoni n.B

Vorgehensweise:

  1. Schafskäse dünn schneiden (5 mm)
  2. Würzen/Mit Olivenöl betreufeln
  3. Fladenbrot vierteln
  4. Brot mit Gurke, Tomate und Käse belegen
  5. Brotviertel für 90 Sekunden bei 800 Watt in die Mikrowelle
  6. Danach nach Bedarf mit Peperoni und Krautsalat belegen

Fladenbrot

Den Krautsalat und die Peperoni erst nach dem Garen in der Mikrowelle zugeben. Auch hier hilft die Grill Funktion, ist aber nicht zwingend notwendig.


Rezepte für die Mikrowelle – Bratapfel aus der Mikrowelle

Zutaten für 4 Personen:

– 4 Äpfel

– Schokolade/Dominosteine o.ä. n.B

– Zimt und Zucker n.B

Vorgehensweise:

  1. Kerngehäuse der Äpfel entfernen
  2. Äpfel mit Schokolade o.Ä. befüllen
  3. Für 2 Minuten bei circa 700 Watt in die Mikrowelle geben
Aepfel

Du kannst deinen Bratapfel natürlich auch mit jeder anderen Süßigkeit befüllen. Deiner Kreativität sind hierbei keinerlei Grenzen gesetzt. Prüfe den Fortschritt deiner Äpfel beim ersten Versuch minutenweise. Die Gardauer hängt in diesem Fall zu einem gewissen Teil von deiner Mikrowelle ab.


Kochen mit Mikrowelle – Unser Fazit

Kochen in der Mikrowelle gewinnt immer mehr an Beliebtheit – und das zu Recht. Denn es geht einfach, braucht wenig Zeit und schont deine Geldbörse. Schaue dich einfach im Internet oder in Kochbüchern nach Rezepten um. Die Auswahl ist beinahe grenzenlos. Probiere verschiedene Gerichte aus und entdecke das Kochen in der Mikrowelle für dich.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*